Top Reklame: Beachflag

Beachflag – Was sollte man beachten wenn man ein solches Produkt aufstellen will?

BeachflagEine Werbung am Strand ist natürlich stets etwas außergewöhnliches, da diese im Normalfall dort nicht erwartet wird. In der Regel sind Werbungen in der Stadt oder in den Medien zu entdecken. In ein Strandbild harmoniert die Werbung nicht unbedingt. Das hat Vor- wie auch Nachteile. Die Beachflag wird rasch übersehen beziehungsweise nicht für voll genommen, wenn diese nicht perfekt platziert und mit der ansprechenden Werbung kombiniert ist.

Das macht es bei der Auswahl ziemlich schwierig. Aber exakt der Punkt hat auch den Vorteil. Fällt die Beachflag wirklich auf und erreicht die Zielgruppe, so kann diese Werbung eine weit höhere Wirkung erreichen als zum Beispiel eine Fernsehwerbung. Leute schärfen ihre Sinne speziell bei nicht erwarteten Sachen und sind dadurch weit aufnahmefähiger als in anderen Situationen. Die Flagge am Strand wäre zum Beispiel so eine Begebenheit, wo hingegen die Fernsehwerbung gewöhnlich ist und auch nicht so konsequent aufgenommen wird, wie sich eine Menge Unternehmen das erhoffen. Man merkt demnach hier schon äußerst deutlich, dass bei richtiger Platzierung eine solche Reklame sehr wohl einen äußerst guten Nutzen haben mag.

Beachflag – Was versteht eigentlich man darunter?

Jeder hat sie an irgendeinem Ort bereits einmal gesehen oder sie unabsichtlich wahrgenommen, aber kaum jemand weiß etwas mit einem Begriff Beachflag anzufangen. Dieser Begriff setzt sich übersetzt aus den deutschen Worten Strand und Flagge zusammen, was das Prinzip eines solchen Produktes bereits beinahe erklärt. Eine Beachflag ist im Endeffekt die Werbeplattform für Unternehmen, Lokalitäten oder ähnliches und wird am Strand aufgestellt. Dabei soll eine Beachflag selbstverständlich einen wesentlichen Zweck erfüllen. Sie soll Aufmerksamkeit erregen und die Menschen dazu ermutigen sich über die entsprechende Firma zu informieren oder sie überhaupt zu besuchen.

Beachflag – Die durchschnittlichen Ausgaben

Bei den Ausgaben kommt es selbstverständlich auf die Flagge selbst an. Hierbei wird zwischen Werkstoff, Größe sowie Bedruckung differenziert. Demnach gestaltet sich natürlich auch der Preis. Den Durchschnitt kann man hierbei also nicht nennen. Aber ein Vergleich zu anderen Werbungen ist möglich. Im Gegensatz zur allgemeinen Fernsehwerbung zum Beispiel, befindet sich die Reklame mit einer Beachflag nicht einmal im entferntesten an diesem Preis. Selbiges gilt ebenso für besondere Werbungen in der Stadt, wie unter anderem als Laufschrift auf riesigen digitalen Wänden. Die Kosten für eine solche Werbung sind praktisch nicht mit ähnlichen Werbungen zu vergleichen da sie um ein mehrfaches geringer sind, ebenfalls wenn man von der teuersten Rubrik ausgehen würde. Die richtige Reklame mit der passenden Positionierung kann demnach für wenig Geld einen außerordentlich guten Effekt haben. Etliche Unternehmen haben den Faktor bisher noch nicht erkannt und hängen in diesem Abschnitt noch merklich hinterher. Was den Effekt der Beachflag noch enorm verstärkt.

Mehr dazu hier: https://www.masko.de/Beachflags/